Beispiele aus meiner täglichen Arbeit.

... lächerlich gemacht... Scham

„Seit einigen Monaten habe ich das Gefühl, dass nicht nur meine Ideen und Anregungen von meiner Schulleitung / meinen Kollegen lächerlich gemacht werden, sondern dass ich auch als Person immer mehr ins Abseits gedrängt werde.“

 

... fühle mich observiert...Wut

“Ich bin total genervt davon, dass sich die Eltern ständig in meine Arbeit einmischen und meinen, sie könnten und wüssten alles besser. Ich fühle mich manchmal regelrecht observiert und merke, dass mich das in meiner Arbeit richtig hemmt. Das stresst mich immer mehr.“

 

... schlafe schlecht...Angst

„Ich bin im Laufe des Vormittags schon erschöpft. Die Pausen bringen mir überhaupt keine Erholung, überhaupt fällt mir das Abschalten schwer. Ich schlafe schlecht, fühle mich gar nicht richtig ausgeschlafen und ich habe Rückenschmerzen.“

 

... alles kommt zu kurz...Trauer

„Ständig bin ich in Eile und habe für alles doch nicht genug Zeit: Ich nehme mir einfach viel zu viel vor. Dabei kommt mein Privatleben natürlich immer zu kurz. Die ständige Suche nach Unterrichtsmaterialien macht mich wahnsinnig! Wie bekomme ich das alles unter einen Hut?“

 

weitere Beispiele finden Sie auf der linken Seite.

Sprechstunden nach persönlicher Vereinbarung in meinen Büros in Wuppertal oder Köln.

 

Privatpraxis für Emotionsmanagement

.